Entlaufener Hund „Alonso“ nach monatelanger Suche wieder bei seiner Familie

Entlaufener Hund Alonso

Landkreis Cuxhaven/BAB27/Gnarrenburg. Anfang September 2021 gingen bei der Polizei diverse Anrufe über einen freilaufenden Hund im Bereich der BAB27, nahe der Anschlussstelle Bremerhaven-Zentrum, ein. Das verängstigte Tier rannte hier mehrfach auf die Fahrbahn und konnte auch durch den Einsatz von Tierschützern und einer Lebendfalle nicht eingefangen werden.

„Alonso“, ein schwarzer Labrador-Setter-Mischling, war zuvor am 05.09.2022 durch eine Verkettung unglücklicher Umstände seinen Besitzern, welche nicht aus der Region stammten, in Schiffdorf-Spaden entlaufen. Die Besitzer waren auf externe Hilfe angewiesen. Über mehrere Wochen hinweg muss sich Alonso im Bereich der Anschlussstelle Bremerhaven-Zentrum aufgehalten haben, da es immer wieder Meldungen über seine Sichtungen gab. Die Einsatzkräfte versuchten immer wieder Alonso einzufangen, jedoch ohne Erfolg. Die aufgestellte Lebendfalle blieb ebenfalls unangetastet. Kurze Zeit später gab es keine Sichtungsmeldungen mehr.

Am 16.01.2022 meldeten sich Alonsos Besitzer sehr erleichtert beim Polizeikommissariat Geestland. Alonso war etwas unterernährt aber wohlauf im Bereich Gnarrenburg (Landkreis Rotenburg), ca. 50km vom Ursprungsort entfernt, in eine spezielle Lebendfalle gegangen und konnte wieder an seine Besitzer übergeben werden.