Nun ist das schlimmste Szenario eingetreten

Nun ist das schlimmste Szenario eingetreten – Wir haben einen Krieg vor unserer Haustür!

Russland will eine neue oder besser gesagt, alte (Welt-) Ordnung wiederherstellen und hat mit Europa als Verhandlungsmasse gegenüber den USA – seine geostrategischen Ziele auf den Tisch gelegt.

Zu erwarten war dieses Vorgehen spätestens seit 2014 (Krimeroberung), was nun aber auch deutlich zeigt:
Europa hat die kriminelle Energie von Putin unterschätzt.

Es bleibt offen, ob das russische Volk dem Treiben ihres Diktators dauerhaft schweigend zusieht, denn das die Opposition in Russland massiv seit Jahren unterdrückt wird, kann keiner bestreiten.

Vor diesem Hintergrund wird die russische Propagandamaschine sowohl im eigenen Land, als auch in der Ukraine jetzt richtig an Fahrt aufnehmen und es wird wohl auch in Kürze u.a. das ukrainische Fernsehen ab – bzw. ausgeschaltet werden. Die wichtigsten Nachrichtenkanäle zu blockieren, gehörte schon immer zu den wichtigsten hybriden Kriegszügen.
Hier werden aber nicht alle Kanäle gestoppt werden können, denn dafür ist die Technik zu weit.

Vermutlich wird Putin die komplette Infrastruktur zum erliegen bringen, um jeden Widerstand der Ukrainer zu brechen.

Gleichzeitig wird Putin sowohl mit dem einsetzenden Flüchtlingsstrom innerhalb Europas, im besonderen:
in Polen, Slowakei, Ungarn und Rumänien – als auch mit der Erhöhung der Gaspreise bis hin zum Stop der Gaslieferungen – die europäische Gemeinschaft und Solidarität weiter unter Druck setzen.

Das Ziel ist ein Zerwürfnis der Bündnispartner und somit die vollständige Zerschlagung eines einheitlichen Europas.

Er begründet das mit der Nato – Osterweiterung und verleugnet damit, dass jedes Land das Recht auf seine eigene staatliche Identität und vor allem Souveränität hat.

Hat man seiner 1 stündigen Ansprache genau zugehört, dann stellt man fest:
Er will ein neues „Großrussland“ mit Gewalt erzwingen, alte Grenzen wiederherstellen und er baut darauf, dass sich ihm niemand ernsthaft entgegenstellt.

Dabei hat er sich nun auch nicht gescheut, ganz Europa mit einem „nie dagewesenen Kriegszenario“ zu bedrohen, wenn man sich einmischt. Damit kann in diesem Kontext nur ein atomarer Erstschlag gemeint sein und soll Europa massiv einschüchtern.

Seine Aussagen zeigen, er meint es ernst!

Heute ist es die Ukraine und morgen?
Viele Fragen sind unbeantwortet und werden über Jahre keine friedliche Antwort bekommen. Man kann nur hoffen, dass man bei allen Fragen und Überlegungen einen wichtigen Punkt nicht vergisst:
Es gibt noch einen weiteren Diktator, der nur darauf wartet, ein Globalplayer zu werden, nämlich Kim Jong-Un (Nordkorea). Die starke Konzentration von den USA auf Russland kann ihn motivieren, ebenfalls millitärisch tätig zu werden.

Es gibt noch eine dritte unberechbare Größe, nämlich China. China kann gemütlich abwarten, wie Europa durch Putin zerrissen wird.
Genau das darf nicht passieren.

Persönlich glaube ich nicht, dass China interveniert und Russland direkt unterstützt, sondern es wird am Ende wohl der lachende Dritte sein.

Fakt ist:
Nicht die Russen als Volk sind unser Feind, sondern ein machtgieriger Diktator, der nach jahrelanger Planung nun begonnen hat, sich in den Annalen der Weltgeschichte einen Platz zu geben.

Ein neues russisches „modernes Zarenreich“ kann und wird es aber nicht geben, denn:
Wie alle Diktatoren wird wohl auch er am Ende – einen unrühmlichen Platz in der Weltgeschichte finden.