Keine zusätzlichen Busse mehr im Schülerverkehr

Archiv Foto

KREIS CUXHAVEN. Nach den Osterferien findet die Schülerbeförderung im Landkreis Cuxhaven wieder in der aus vorpandemischen Zeiten gewohnten Frequenz statt.

Da die meisten Corona-Regelungen des Bundes auslaufen, kehrt auch hier wieder Normalität ein. Der Einsatz der sogenannten Verstärkerbusse, die auf zahlreichen Buslinien eingesetzt wurden, war bis zu den Osterferien befristet und läuft somit aus. Während der Corona-Pandemie sind zahlreiche Buslinien des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) für die Schülerbeförderung mit zusätzlichen Fahrzeugen verstärkt worden, um besonders während der Wintermonate durch größere Abstände eine Entlastung zu schaffen.

Auftrag endet

Der Auftrag an die beteiligten Busunternehmen war bis zum Beginn der Osterferien befristet und endet nun. „Glücklicherweise hat sich herausgestellt, dass der ÖPNV nicht zu einem Corona-Hotspot geworden ist, auch nicht auf Linien, die nicht von Verstärkerbussen bedient wurden“, so die Leiterin des Schulamtes, Karina Kramer. Sie vermutet, dass das konsequente Tragen der Masken einen entscheidenden Einfluss auf diese Entwicklung habe. „Aus gutem Grund bleibt die Maskenpflicht im Personennah- und fernverkehr und damit auch für die Schülerinnen und Schüler in den Bussen bestehen.“

Das Ende der Verstärkerbusse falle mit dem Auslaufen fast aller Corona-Maßnahmen zusammen. „Die Situation im Landkreis unterscheidet sich nicht grundsätzlich von der im übrigen Landes- und Bundesgebiet. Von einer Verlängerung des Auftrages für Verstärkerbusse sieht der Landkreis daher ab“, macht Kramer deutlich.Weniger Schüler?Erfahrungsgemäß sei mit Beginn der wärmeren Jahreszeit ein Rückgang der Infektionszahlen einerseits und eine zurückgehende Inanspruchnahme der Schülerbeförderung andererseits zu erwarten.

(CNV)

Anmerkung

wir von Radio Cuxhaven finden es ein unding. Die Zahlen sind so hoch wie noch nie. So werden wir es nie in Griff bekommen. Es ist aber leider nicht nur bei uns so, sondern in ganz Deutschland.