Mobilitätsmanager für die Stadt Cuxhaven: Neue Impulse für den Verkehr schaffen

Susanne Haack, Geschäftsführerin Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen mbH (LNVG), überreicht am 15.10.2021 in Hannover eine Urkunde über die Teilnahme am 1. Lehrgang Kommunales Mobilmanagement an Thomas Hasse. Foto: Jens Schulze

Bessere Mobilität für alle und Alternativen zum Auto anbieten – an diesem großen Thema der Gegenwart arbeitet auch die Stadt Cuxhaven. Verkehrsplaner Thomas Hasse gehört jetzt zu den noch ganz wenigen Spezialisten in diesem Bereich. Er hat den ersten Lehrgang „Kommunales Mobilitätsmanagement“ in Niedersachsen erfolgreich abgeschlossen.

„Wir wollen die umweltfreundliche Mobilität für unsere Einwohner und Gäste verbessern und insbesondere den Radverkehr fördern“, sagt Martin Adamski, Leiter des Baudezernates. „Deshalb ist uns besonders wichtig, dass Thomas Hasse den Lehrgang absolviert hat.“ Thomas Hasse sagt über den Kurs: „Mich hat besonders die Vielfalt der Mobilitätsthemen interessiert. Ich habe viele neue Anregungen aus den Vorträgen und der Zusammenarbeit mit den anderen Kursteilnehmerinnen mitgenommen.“ Der Lehrgang ist ein Angebot der Beratungseinheit MOBILOTSIN, die zur Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen mbH (LNVG) gehört.
Der Kurs richtet sich vor allem an Mitarbeiterinnen von Kommunen und Landkreisen in Niedersachsen und wird nun regelmäßig angeboten. LNVG-Geschäftsführerin Susanne Haack betont, Verkehrswende und Klimaschutz seien mehr als Schlagworte und bei jeder Kommune auf der Tagesordnung. Mobilitätsmanagement habe das Ziel, Verkehrsfragen über alle Fachbereiche einer Kommune gemeinsam zu denken: „Sorgen Sie für mehr Lebensqualität, stärken Sie den örtlichen Handel und das Gewerbe. Das sind wichtige Standortvorteile.
Denn: Unabhängig vom Wohnort erwarten immer mehr Bürgerinnen ein breit aufgestelltes Mobilitätsangebot, um auch ohne eigenes Auto vor Ort unterwegs zu sein. Dabei geht es um besseren Nahverkehr und zum Beispiel um Angebote für Teilautos und bessere Rahmenbedingungen für Radfahrer und Fußgänger.“ Die MOBILOTSIN hatte den neuntägigen Kurs erstmals angeboten.
Wegen der Pandemie fand er komplett online statt. LNVG-Geschäftsführerin Haack: „Wir wünschen allen Teilnehmerinnen viel Erfolg bei der Arbeit. Sie wird vielen Menschen nützen.“

Eine breite Initiative steht hinter der MOBILOTSIN: der Niedersächsische Landkreistag, der Niedersächsische Städtetag, der Niedersächsische Städte- und Gemeindebund, die Arbeitsgemeinschaft der Niedersächsischen ÖPNV-Aufgabenträger, die Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen mbH und das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung.