Anfang nicht mehr Trainer bei Werder

Markus Anfang ist bei Werder Bremen zurückgetreten. Grund sind die laufenden Ermittlungen der Staatsanwaltschaft gegen den Trainer.

Fotos: SV Werder Bremen

Wilder Tag an der Weser!

Markus Anfang (47) trat am Vormittag zehn Stunden vor dem Zweitliga-Kracher gegen Schalke (20.30 Uhr) als Trainer des SV Werder Bremen zurück. Auslöser ist die Affäre um einen mutmaßlich gefälschten Impfpass.

Gegen Anfang liegen massive Hinweise vor, das Bremer Gesundheitsamt mit seinem Impfstatus getäuscht zu haben. Es wurde Strafanzeige erstattet. Seitdem ermittelt die Staatsanwaltschaft.

Auch Co-Trainer Florian Junge, gegen den ebenfalls ermittelt wird, ist wie Anfang nicht mehr länger bei Bremen im Amt. „Grund für die Entscheidung sind staatsanwaltschaftliche Ermittlungen gegen beide Trainer und die dadurch aufkommende Unruhe in und um den Verein herum“, hieß es in einer Mitteilung von Werder am Samstagvormittag.

Wie die „Deichstube“ in Bremen zuerst berichtete, wurde sein Impfpass beschlagnahmt.

Wenige Stunden vor dem Spiel gegen Schalke 04 am Samstag (20.30 Uhr) vermeldete Werder Bremen den Rückzug des Trainers. Die Entscheidung von Markus Anfang lässt nur einen Schluss zu: Er sah keine Möglichkeit, die gegen ihn erhobenen Vorwürfe zu entkräften.

Im Spiel gegen Schalke 04 wird in Danijel Zenkovic ein anderer Co-Trainer die Mannschaft betreuen. U19-Trainer Christian Brand wird ihm assistieren.