Gelber Impfpass reicht nicht mehr aus! Corona-Beschränkungen jetzt knallhart verschärft!

Die Zahlen werden immer heftiger in Deutschland und weitere Maßnahmen werden überdacht. Nun macht eines der Bundesländer richtig ernst. Selbst ein Impfpass soll dort künftig nicht mehr ausreichend sein, um Zugang zu bestimmten Events zu bekommen. Denn dort wird nun aus der 2G-Regel eine 2Gd-Regel. Denn dort muss sogar noch ein zusätzlicher Nachweis erbracht werden, um an Veranstaltungen teilnehmen zu können.

Vor allem die Apotheker und ihre Mitarbeiter werden in den nächsten Tagen starke Nerven brauchen. Und Schuld daran ist der Beschluss des Berliner Senats, der gerade die dritte Infektionsschutzverordnung des Bundeslandes beschlossen hat, die bereits am 26. September in Kraft getreten ist. Dort wird nicht nur die 2G-Regel (nur Geimpfte und Genesene) für Veranstaltungen eingeführt. Es gibt sogar noch weitere Vorschriften. Zukünftig soll die Vorlage des gelben Impfpasses in Kinosälen, Tanzclubs oder bei Konzerten nicht mehr ausreichend sein.

Wer Eintritt zu den verschiedenen Veranstaltungen erhalten will, muss „die Nachweise digital verifiziert und mit einem Lichtbildausweis zusammen abgleichen lassen“. Die Teilnehmer an solchen Veranstaltungen müssen dann entweder ein digitales Impfzertifikat über die CovPass-App vom Robert-Koch-Institut oder die auf dem Smartphone installierte Corona-Warn-App vorzeigen. Aus der 2G-Regel wird in Berlin nun also quasi die „2Gd-Regel“, wobei das „d“ für digital steht.