Eilmeldung: Wladimir Putin versetzt Atomstreitkräfte in Alarmbereitschaft

Russlands Präsident Wladimir Putin © ITAR-TASS/​imago images

Russlands Präsident aktiviert die Bereitschaft von „Abschreckungskräften“, dazu gehören Atomwaffen. Grund sei das „aggressive Verhalten“ der Nato und die Sanktionen.

Der russische Präsident Wladimir Putin hat die Nukleastreitkräfte des Landes im Krieg mit der Ukraine in erhöhte Alarmbereitschaft versetzt. „Ich weise den Verteidigungsminister und den Generalstabschef an, die Abschreckungskräfte der russischen Armee in besondere Kampfbereitschaft zu versetzen“, sagte Putin in einem im Fernsehen übertragenen Gespräch mit hochrangigen Militärvertretern. Die sogenannten russischen Abschreckungskräfte können auch Atomwaffen umfassen.

Putin begründete den Schritt mit dem aus seiner Sicht aggressiven Verhalten der Nato und den Wirtschaftssanktionen. „Wie Sie sehen können, ergreifen die westlichen Länder nicht nur in wirtschaftlicher Hinsicht unfreundliche Maßnahmen gegen unser Land“ sagte Putin im staatlichen TV. „Ich meine die illegalen Sanktionen, die jeder sehr gut kennt.“Zudem erlauben sich Spitzenvertreter der führenden NATO-Länder auch „aggressive Äußerungen gegenüber unserem Land“. Die USA, Japan und die EU wollen bestimmte russische Banken als Konsequenz aus Russlands Einmarsch in die Ukraine vom Zahlungssystem Swift ausschließen. Außerdem soll es weitere Sanktionen gegen Russland geben.

zeit online