Verhandlungen mit Russland: Ukraine stimmt Gesprächen an der Grenze zu Belarus zu

Von einer Rakete getroffenes Wohngebäude in Kiew © Marcus Yam/​Los Angeles Times/​Getty Images

Russische und ukrainische Delegationen sollen sich in der Nähe des Flusses Prypjat treffen. In Belarus stationierte Raketen und Flugzeuge blieben währenddessen am Boden.

Die Ukraine hat Verhandlungen mit Russland zugestimmt. Das teilte Präsident Wolodymyr Selenskyj in seinem Telegram-Kanal nach einem Telefonat mit dem belarussischen Machthaber Alexander Lukaschenko mit.“Wir haben vereinbart, dass sich die ukrainische Delegation mit der russischen Delegation ohne Vorbedingungen an der ukrainisch-belarussischen Grenze in der Nähe des Flusses Prypjat treffen wird“, schrieb Selenskyj. Lukaschenko habe zugesichert, dass „alle auf belarussischem Territorium stationierten Flugzeuge, Hubschrauber und Raketen während der Reise, der Gespräche und der Rückkehr der ukrainischen Delegation am Boden bleiben.“

Selenskyj hatte sich schon zuvor offen für Gespräche mit russischen Vertretern gezeigt. Angebote des Kreml, sich in Minsk zu treffen, hatte er mit Verweis auf die dort stationierten Angriffstruppen ausgeschlossen. Zudem hatte der Kreml bisher als Bedingung für Gespräche die vollständige Entwaffnung der ukrainischen Armee gefordert.